Archiv für die Kategorie ‘Internet’

Internet in Afrika – Nachtrag

Dienstag, 19. Januar 2010

Wider erwarten hatte es in der Zebrabar doch keinen Internetzugang. In Mauretanien hatte es zwar tatsächlich in der “Auberge Sahara” WLAN, wir aber nur sehr wenig Zeit. Deshalb hat sich hier seit dem 7. Januar leider nichts mehr getan.  Nun wieder zu Hause werden wir aber, der Vollständigkeit wegen, die Einträge nachtragen.

didi

Internet in Marokko – Die Fakten

Mittwoch, 06. Januar 2010

Das Internet mobil hat recht gut funktioniert, bis es irgendwo zwischen Tinerhir und Zagora abbrach. Je weiter wir dann heute wieder Richtung Westen fuhren änderte sich die Landschaft und war nicht mehr so karg.  In Tata versuchten wir es in einem Internetcafé, die es hier schon in den etwas größeren Orten gibt. Im ersten funktionierte das Modem nicht. Zwei Typen sprangen von Rechner zu Modem, während der Dritte am Telefonhörer lauschte, ob sich da was tut…! Hätten die englisch gesprochen, hätte ich die Sache selber in die Hand genommen – aber  so gingen wir zum Nächsten. Das machte schon einen “etwas” professionelleren Eindruck. Als aber auch beim dritten Computer nach nur wenigen Minuten der Internetexplorer crashte, zahlten wir 3 Dirhams (ca. 30 Cent) und gingen. Ich hätte denen auch gerne gesagt, dass es nicht sonderlich sinnvoll ist auf einem PIII, 1 Ghz und 300 MB RAM Windows XP laufen zu lassen – naja. Irgendwo hinter Tata Richtung Guelmim gab es wieder Netz und Internet war wieder erreichbar. Mal sehen, wie weit rein in die Sahara es funktionert… Spätestens übermorgen, wenn wir nach Mauretanien reinfahren, werden wir kein Internet mehr haben und uns erst aus der Zebrabar im Senegal wieder melden können.

didi

Boah! Ne Tastatur! - Mit arabischen Schriftzeichen...

Boah! Ne Tastatur! - Mit arabischen Schriftzeichen...

Internet in Marokko – Die Praxis

Donnerstag, 31. Dezember 2009

nachdem ich gestern nun mit Hilfe von Händen und Füssen, den paar Brocken französisch die Steffen noch spricht, dem noch weniger englisch der Verkäuferin und einem Blatt Papier und Stift es schaffte der Service Angestellten eines größeren Einkaufsladens zu erklären, dass ich ein Modem für mobiles Internet für ein paar Tage möchte, konnte ich nun die Theorie in die Praxis umsetzen. Sind gerade auf der Landstrasse nach Marrakesch. Steffen fährt, die Verbindung funktioniert relativ gut und das Notebook läd am Zigarettenanzünder. Somit werden wir auch Einträge der letzten Tage nachreichen können. Schön verrückt wie das Internet die Welt klein macht. Auf irgendwelchen kleinen verschlammten Straßen durch das Atlasgebirge zu fahren und mal kurz zu gucken wie den das Wetter zu Hause ist…

Internet in Marokko – Die Theorie

Sonntag, 20. Dezember 2009

Nachdem ich nach ein bisschen Internetrecherche guten Mutes bin, dass wir auf der Fahrt zumindest in Marokko per Surf-Stick und Pre-Paid Sim-Karte online gehen können (Danke an die Übersetzerin der natürlich in französisch verfassten Seite der marokkanischen Telefongesellschaft), mein Bruder mir einen ausrangierten, alten Laptop für wenig Geld besorgt hat und ich mir ein Laptop-Ladekabel für den Zigarrettenanzünder gekauft habe, die Netzabdeckung laut einiger Internetforen mittlerweile recht passabel sein soll, könnten doch tatsächlich alle Widrigkeiten aus dem Weg geräumt sein, um auch abseits der Internetcafes größerer Städte online gehen zu können…

Also, den ein oder anderen Daheimgebliebenen interessiert es ja vielleicht was uns so passiert und was wir so sehen. Ich hoff mal, dass das Ganze einigermaßen funktioniert wo ich mir zudem nun auch die erste Fotokamera meines Lebens geleistet habe…

didi