Fahrerlager 2009 / 2010

Es wird höchste Zeit, zumindest im Nachgang einmal das Fahrerlager der Dezember-Rallye 2009 vorzustellen. Insgesamt waren wir 36 Teilnehmer in 19 Autos.

Unsere Fahrzeugflotte hatte insgesamt eine Laufleistung von sage und schreibe 6.815.000 km! Also 170 mal die Erde umrundet… :-)

Im Einzelnen (Sortierung zufällig, die Kommentare zu den Preisen erklären sich weiter unten) waren dabei:

Florian

Mercedes-Benz 190, 2.0 D
Baujahr 1988
200.000 km
Schäden: Endtopf verloren
erzielter Preis: 1.025 EUR (weißer 190er-Diesel oder Veranstalterbonus?)

Florian

Florian

Michael

Mercedes-Benz 124, 200 D
Baujahr 1986
440.000 km
Schäden: beide Stoßdämpfer-Domlager vorn, Steuerhebel Niveauregulierung defekt, 1 Vorderachs-Stossdämpfer
erzielter Preis: 625 EUR (Aussage des Käufers: “Du hast schon bessere Autos gebracht!” :-) )

Michael

Michael

Eugen und Henry

Opel Kadett Combo, 1.3 S
Baujahr 1986
130.000 km
Schäden: kapitaler Steinschlag in der Windschutzscheibe
erzielter Preis: 350 EUR (wahrscheinlich für die komplette Küche im Laderaum… )

Eugen und Henry

Eugen und Henry

Ati und Christian, “Team Eifel”

Mercedes-Benz 124, 250 D
Baujahr 1988
450.000 km
Schäden: 2 Reifen, 1 Felge, Auspufftopf weggerissen, Steinschlag im Scheinwerferglas, Lichtmaschienenregler defekt
erzielter Preis: 900 EUR (zwar Kombi und rot, dafür aber ganz dekadent mit Klimaanlage!)

Ati und Christian

Ati und Christian

Alex und Jürgen, “Team Allgäu Pirates”

Mercedes-Benz 190, 2.0
Baujahr 1989
257.000 km
Schäden: 2 Hinterreifen, Heckstossfänger weggerissen
erzielter Preis: 575 EUR (der höchste erzielte Preis für einen Benziner!)

Jürgen und XXX

Jürgen und Alex

Jens und Winfried

Mercedes-Benz 124, 300 D
Baujahr 1987
324.000 km
Schäden: keine
erzielter Preis: 600 EUR

XXX

Jens und Winfried

Thomas und Ludger

Mercedes-Benz 124, 200 D
Baujahr 1988
470.000 km
Schäden: keine
erzielter Preis: 750 EUR

XXX

Thomas und Ludger

Guido und Thomas, “Team Lokari / ClimAir”

Mercedes-Benz 190, 2.0 D
Baujahr 1988
260.000 km
Schäden: Unterfahrschutz verloren, (in Folge davon) Ölwanne aufgerissen
erzielter Preis: 1.050 EUR (aha, wieder ein weißer 190er-Diesel)

Thomas und Guido

Thomas und Guido

Christiane und Oliver, “Team Köln”

Mercedes-Benz 124, 200 D
Baujahr 1988
300.000 km
Schäden: am Auto keine, aber Biervorräte durch Reibung der Dosen aneinander stark dezimiert
erzielter Preis: 800 EUR (eigentlich die Top-Konfiguration, aber trotzdem schlechter Preis!)

XXX

Christiane und Oliver

Britta und Harald, “Team Roadrunner”

Mercedes-Benz 124, 250 D
Baujahr 1991
455.000 km
Schäden: 1 Reifen, Loch im Auspuff
erzielter Preis: 775 EUR

XXX

Britta und Harald

Maresa und Tobias, “Team Schwarzer Tod” (wegen des Autos)

Mercedes-Benz 124, 200 D
Baujahr 1994
800.000 km (Tauschmotor mit 247.000 km)
Schäden: Radaufhängung hinten gerissen, Getriebe defekt (nur noch der 4. Gang übrig)
erzielter Preis: 850 EUR (die schlechteste Limousine mit dem besten Preis)

Maresa und Tobias

Maresa und Tobias

Domi und Marcus, “Team Nürnberg”

Mercedes-Benz 190, 2.0
Baujahr 1987
261.000 km
Schäden: 6 Reifen, verbogener Unterfahrschutz schleift an Riemenscheibe (in Folge dessen Keilriemen kaputt), Steinschlag Windschutzscheibe, Fussabdruck in der Tür (von Jürgen)
Preis: 450 EUR (Anschaffung 400 EUR – Glückwunsch!)

Dominik und Marcus

Dominik und Marcus

Stephan, Christian und Edi, “Team Würzburg”

Mercedes-Benz 124, 250 D
Baujahr 1993
423.000 km
Schäden: Tachowelle abgerissen
erzielter Preis: 750 EUR

XXX

Stefan, Christian und Edi

Olli und Silvio, “Team Lucky Seven”

Opel Omega A, 2.6i (der mit dem Tankwagen im Schlepptau ;-) )
Baujahr 1991
176.000 km
Schäden: Unterfahrschutz weggerissen, 1 Lüfter (von 2) defekt, Verkleidungen Seitenteile verloren
erzielter Preis: 350 EUR

Sylvio und Oliver

Silvio und Oliver

Anika und Welle

Mercedes-Benz 190, 2.0
Baujahr 1989
238.000 km
Schäden: 3 Reifen und eine zersplitterte Seitenscheibe (bevor es überhaupt richtig losging)
erzielter Preis: 500 EUR (Auto optisch “wie neu”, aber Benziner mit Automatik!)

Anika und Welle

Anika und Welle

Fabien und Frank

Mercedes-Benz 124, 250 D
Baujahr 1988
425.000 km
Schäden: keine
erzielter Preis: 775 EUR

Frank und Fabien

Frank und Fabien

Sabine und Jessica

Opel Vectra A, 1.6
Baujahr 1991
200.000 km
Schäden: Zylinderkopf undicht, Kühler undicht, Loch im Auspuff, Loch im Bodenblech Fahrerseite (nasse Füsse beim Durchfahren von Pfützen), 1 Reifen, Loch im linken Scheinwerferglas, Katalysator defekt
erzielter Preis: 350 EUR (Frauenbonus oder Mitleid?)

Sabine und Jessica

Sabine und Jessica

Jörg

Mercedes-Benz 124, 300 D
Baujahr 1986
556.000 km
Schäden: 2 Reifen, Stoßdämpfer-Domlager vorn und Auspuff undicht
erzielter Preis: 600 EUR (gleich 2 Zylinder zu viel…)

Jörg

Jörg

Didi und Steffen, “Team Babelfish”

Mercedes-Benz 124, 250 D
Baujahr 1987
450.000 km
Schäden: Auspuffschelle weggerissen
erzielter Preis: 775 EUR (ohne Worte… )

Didi und Steffen

Didi und Steffen

Wie wir lernen mussten, ist der Afrikaner nicht pauschal mit jedem Gebrauchtwagen zufrieden. Erstens muss es ein Mercedes sein. Soweit komme ich ja noch mit… Dann ist ein 190er aber besser als ein 124er. Warum? Nachdem in Afrika doch sowieso immer mindestens zu sechst gefahren wird, wäre ein bischen mehr Platz doch sinnvoller? Dann muß es ein Diesel sein. Ok, die Kraftstoffversorgung ist eben nicht so ausgefeilt wie bei uns und die (alten) Mercedes-Diesel sind einfach nicht kaputt zu kriegen. Der Diesel darf dann aber nur 4 Zylinder haben. Hä? Haben die mal unter die Haube geguckt? Beim 124er sind 4-, 5- und 6-Zylinder-Diesel absolut baugleich. Bloß eben jedesmal ein Zylinder mehr. Und am Verbrauch kann’s ja wohl auch kaum liegen. Und das Auto muß ein Schaltgetriebe haben, was wahrscheinlich an der Fehleranfälligkeit liegt. Ein Schaltgetriebe ist eben einfacher zu reparieren. Und der Knaller: Es muß eine Limousine sein! Mit einem Kombi können Afrikaner nichts anfangen. Wahrscheinlich haben sie eine Art Platzangst: Angst vor vor ZU VIEL Platz… Ach und dann wäre da noch die Farbe. Rot geht gar nicht, am liebsten haben sie schwarz – oder zur Not noch grün (wegen Islam …).

Wir lernen also: Ein roter 124er Kombi, mit Benzinmotor (oder 6-Zylinder-Diesel) und Automatik kann direkt in Deutschland bleiben, mit ihm wird man keinen guten Preis erzielen. Favorit für Afrika ist ein 190er-Diesel, mit Schaltgetriebe in weiß oder schwarz. Vergleicht mal die erzielten Preise… !

Steffen